Netzwerk-Osteoporose e.V.

Organisation für Patientenkompetenz
Aktualisiert am 17.07.2017

Begleiterkrankungen

Klicken Sie auf den Fachbeitrag, der Sie interessiert.

Fachbeiträge

Digitaler Lebensretter
Die großen Technologiekonzerne arbeiten bereits an Systemen, die unsere Gesundheit überwachen und verbessern sollen…. Studierende der Hochschule Coburg haben genau in diesem Bereich ein interessantes Produkt entwickelt - ein Pflaster, das Leben retten kann.

CT-geführte Schmerztherapie hilft Rücken-Patienten
Mit Kortison-Injektionen kann acht von zehn Patienten mit chronischen Rückenschmerzen effektiv geholfen werden - vor allem dann, wenn die Computertomographie (CT) zur Zielsteuerung genutzt…

Weltweite Epidemie: 2,1 Milliarden Menschen übergewichtig
Nicht einem einzigen Land ist es in den letzten 33 Jahren gelungen, den Anteil der übergewichtigen oder adipösen Menschen zu senken,… Besonders rasant nehmen Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen zu.. Richtig schlank sind die Menschen noch in Japan… und Südkorea… sowie in einigen Ländern, in denen das Nahrungsangebot knapp ist wie in Äthiopien…

Freiburger Forscher entwickeln neue Methode, Bluthochdruck langfristig und ohne Nebenwirkungen zu senken
Um Patientinnen und Patienten zu helfen, die mit Medikamenten nicht therapierbar sind, implantieren die Freiburger Forscher eine neu entwickelte Manschettenelektrode…

Altersschwäche: enger Zusammenhang mit Stresshormonspiegeln
Altersschwäche wurde diagnostiziert, wenn drei oder mehr der folgenden Symptome vorlagen: Erschöpfung, körperliche Inaktivität, langsames Gehtempo, Muskelschwäche (verringerter Kraftgrad beim Faustschluss) oder Gewichtsverlust (mehr als fünf Kilogramm über die letzten sechs Monate).

Leben nach Brustkrebs: Übergewicht begünstigt Bluthochdruck, Untergewicht Osteoporose
Ob Brustkrebspatentinnen nach einer erfolgreichen Behandlung später an Bluthochdruck, Herzkreislauf-Erkrankungen oder Osteoporose erkranken, hängt entscheidend von Gewicht, Alter und Art der medikamentösen Rückfalltherapie ab.

Cushing-Syndrom - Genmutation in Nebenniere führt zu Kortisol-Schock
Ausgangspunkt… war die genaue genetische Charakterisierung von gutartigen Nebennierentumoren, die Kortisol produzieren. Patienten, die von diesen Tumoren betroffen sind, nehmen an Gewicht zu, entwickeln eine Muskelschwäche, häufig eine Osteoporose, einen Diabetes und einen Bluthochdruck.

Auch jüngeren Frauen mit Arthritis drohen häufiger Knochenbrüche
Frauen mit Rheumatoider Arthritis (RA) haben bereits in einem Alter unter 50 Jahren ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche. Darauf weist der Bundesverband Deutscher Rheumatologen (BDRh) in Bad Aibling unter Berufung auf eine Studie von Wissenschaftlern der Mayo-Klinik Rochester im US-Staat New York hin.

Bisphosphonate verlängern Lebenszeit von Endoprothesen
Die zur Behandlung der Osteoporose eingesetzten Bisphosphonate könnten die Überlebenszeit von Endoprothesen verlängern. Darauf deutet eine Kohortenstudie im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2011; 343: d7222) hin.

Kinder mit Diabetes benötigen mehr Vitamin D als gesunde Altersgenossen
Der offenbar häufig auftretende Vitamin-D-Mangel kann bei Kindern und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes die Knochenentwicklung beeinträchtigen.

Zahnmedizin - Bisphosphonale die (un)erkannte Gefahr

Darstellung einer Wirbelsäule

Rheuma und Osteoporose
H. Franck

Drucken