Netzwerk-Osteoporose e.V.

Organisation für Patientenkompetenz
Aktualisiert am 26.01.2017

Jahr 2013

23. Dezember 2013
(Berlin) Junkfood kann Gedächtnis innerhalb einer Woche schädigen
"Das Überraschende an den Forschungsergebnissen ist die Schnelligkeit, mit der sich die Wahrnehmungsfähigkeit verschlechterte", sagt Professor Morris. "Unseren vorläufigen Daten zufolge ist die Schädigung auch nicht reversibel...
20. Dezember 2013
(Mannheim) Brustkrebspatientinnen profitieren von einmaliger Bestrahlung während der OP
Eine gezielte einmalige Strahlenbehandlung direkt im Anschluss an die chirurgische Entfernung eines Tumors kann eine echte Alternative zum gängigen Verfahren bei der brusterhaltenden Krebstherapie sein...
5. Dezember 2013
(Neuherberg) Ältere Menschen nehmen häufig Supplemente zur Nahrungsergänzung ein
Ältere Menschen nehmen durch Vitamin und Mineralstoffpräparate deutlich zu viel Magnesium und Vitamin E zu sich. Dies fanden Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München in einer bevölkerungsbasierten Studie heraus.
5. Dezember 2013
(Berlin) Grafiken zu: Grippe: Impfraten in Deutschland zu niedrig
In Deutschland lassen sich zu wenig Menschen gegen Grippe impfen, obwohl jährlich 5000 bis 10000 an dieser Virusinfektion sterben. Das belegt eine Analyse des Wissenschaftler-Teams vom Versorgungsatlas...
5. Dezember 2013
(Neuherberg) Ältere Menschen nehmen häufig Supplemente zur Nahrungsergänzung ein
Viele ältere Menschen nehmen durch Vitamin und Mineralstoffpräparate deutlich zu viele Magnesium und Vitamin E zu sich. Dies fanden Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München in einer bevölkerungsbasierten Studie heraus.
25. November 2013
(Neu-Isenburg) - Reich lebt länger - Wächst die Kluft?
Arm und Reich unterscheiden sich nicht nur im Portemonnaie, sondern auch in der Lebenserwartung. Neue Daten legen nahe, dass dieser Unterschied seit Mitte der 90er Jahre gewachsen ist...
22. November 2013
(Bochum) - Bakterien unter Beschuss: RUB-Forscher entwickeln neue Antibiotika
"In zehn Jahren schlägt möglicherweise keins der derzeit zugelassenen Antibiotika mehr an, da die Bakterien gegen alle Wirkstoffe resistent geworden sind", sagt Juniorprofessorin Dr. Julia Bandow,...
21. November 2013
(Bayreuth) - Priorisierung in der Medizin: eine ernste Herausforderung für das Gesundheitswesen in Deutschland
Es ist bereits heute absehbar, dass nicht mehr alle bisherigen medizinischen Leistungen für alle gesetzlich Krankenversicherten finanziert werden können. Daraus ergibt sich die schwierige Herausforderung,...
21. November 2013
(Neu Isenburg) Mehr Körperfett - Ärzte sorgen sich um Kinder
Kinder seien etwa um 15 Prozent weniger fit als ihre Eltern in deren Jugend. Beim Laufen einer Meile (etwa 1,6 Kilometer) seien Kinder heute etwa anderthalb Minuten langsamer als der Nachwuchs vor 30 Jahren.
20. November 2013
(Gütersloh) Gesundheitsmonitor: Schlechte Noten der Bürger für die eigene Pflegevorsorge
Ein Großteil der Deutschen fühlt sich für den Fall der eigenen Pflegebedürftigkeit schlecht gewappnet. 42 Prozent schätzen den Umfang der eigenen Pflege-Vorsorge als schlecht bis sehr schlecht ein, 26 Prozent können ihre Absicherung nicht beurteilen...
18. November 2013
(Bad Berleburg) - Qualität der Pflege kommt an ihre Grenzen
Schwere Pflegefälle, Demenz-Patienten - da nimmt allein die tägliche Standardpflege viel Zeit in Anspruch. Grund genug für das evangelische Johanneswerk als Träger der Einrichtung, jetzt Alarm zu schlagen: Wir brauchen mehr Personal...
17. November 2013
(München) - Union will den Kassen die Hoheit über die Pflege entziehen
Der unter anderem hierfür zuständige Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) soll nach dem Willen der Union aus der Verantwortung der Kassen herausgelöst und in ein unabhängiges Institut umgewandelt werden, berichtete die "Welt"...
14. November 2013
(Mannheim) - Weltneuheit in der Computertomographie erlaubt CT-Diagnostik auch für sensible Patientengruppen
...Besonders wichtig ist die schonende Diagnostik außerdem für Patienten, deren Krankheitsverlauf etwa im Rahmen der Krebsnachsorge beobachtet werden muss und die daher häufiger untersucht werden müssen...
28. Oktober 2013
(Essen) Untergewicht führt bei Osteoporose eher zu Knochenbrüchen
Auch die Körpergröße hat Einfluss auf das Knochenbruchrisiko. “Bei Oberarm-, Schulter- und Schlüsselbeinbrüchen zeigte sich, dass das Risiko mit einer höheren Körpergröße – anders als eigentlich erwartet – abnahm”, sagt Professor Johannes Pfeilschifter aus Essen...
21. Oktober 2013
(Oberursel) "Unser Gesundheitssystem ist ein Nocebo für Schmerzpatienten"
"Erfahrungen, Erwartungen und Lernprozesse von Patienten beeinflussen jedes Therapie-Ergebnis", resümmierte Professor Ulrike Bingel von der Universitätsklinik Essen ihre Forschungsergebnisse bei den Südwestdeutschen Schmerztagen...
18. Oktober 2013
(Neu Isenburg) Welt-Osteoporose-Tag - Forum für eine unterschätzte Volkskrankheit
Am 20. Oktober erinnert die WHO an eine Erkrankung, die sie zu den zehn wichtigsten der Welt zählt: die Osteoporose. In der Öffentlichkeit wird sie aber nicht als Volkskrankheit wahrgenommen, sondern als Erkrankung älterer Frauen - ein Fehler.
18. Oktober 2013
(Berlin) Osteoporose: Forscher finden neues Krankheits-Gen
"Fest steht und Studien belegen diese unangenehme Wahrheit, dass weniger als 25 Prozent der von Osteoporose Betroffenen rechtzeitig richtig diagnostiziert werden und ausreichend und langfristig therapiert werden", mahnt Karin Mertel vom Netzwerk-Osteoporose e.V. zum Welt-Osteoporosetag. Autor: Beatrice Hamberge
17. Oktober 2013
(Düsseldorf) Frauen nach den Wechseljahren: Welches Gewicht ist optimal, um Knochenbrüche zu vermeiden?
Je niedriger der BMI war, desto häufiger traten Wirbelkörperbrüche, Schenkelhalsbrüche und Unterarmbrüche auf. "Untergewicht ist ein Risikofaktor für Osteoporose und begünstigt osteoporotische Brüche", so Professor Pfeilschifter...
17. Oktober 2013
(Paderborn) Welt – Osteoporosetag 2013 „ Älter werden und mobil bleiben“
"Sag mir Doktor - was kann ich glauben- was ist richtig!" In Paderborn zu Gast ist Prof. Dr. med. Diethard M. Usinger, ... Er ist der Ansicht, dass in der Öffentlichkeit besprochene Gesundheitsthemen durch unterschiedliche Darstellungen viele Menschen zu oft verunsichern...
16. Oktober 2013
(Paderborn) Welt – Osteoporosetag 2013 „Osteoporose verstehen“ -Westfälisches Volksblatt-
Das Netzwerk-Osteoporose e.V. als Organisator wird am Freitag nicht nur die Wissenschaft zu Wort kommen lassen...Ein Live-Konzert der Berliner Musiker „Boogie Blasters...
16. Oktober 2013
(Leverkusen) Welt-Osteoporosetag – Älter werden und mobil bleiben
"Lebensqualität braucht eine sensible Balance" Die Diplom Sportwissenschaftlerin Frau Dr. Mona Laqué aus Köln ist ganz sicher und wird darüber berichten wie wir die Chancen für mehr Lebenszeit mit mehr Lebensqualität günstig beeinflussen können.
15. Oktober 2013
(Karlsruhe) Gesundheitliche Aspekte von Milch und Milchprodukten - Max Rubner Conference 2013
...vermehrt Lactose-freie Milchprodukte eingesetzt, obwohl für diesen gesteigerten Einsatz keine ernährungsphysiologischen Gründe genannt werden können. Zudem warnen einzelne Stimmen aus der Wissenschaft grundsätzlich vor dem Verzehr von Milch und Milchprodukten...
09. Oktober 2013
(Berlin) Orthopäden und Unfallchirurgen fordern für Schüler eine tägliche Bewegungsstunde
...das Gesundheitssystem zu entlasten, fordern Orthopäden und Unfallchirurgen staatlich geförderte Präventionsprogramme in Kindergärten und Schulen. Eine Stunde aktive Bewegung pro Tag sollte dabei Pflicht sein. ...
08. Oktober 2013
(Köln) Veröffentlichung klinischer Studiendaten: IQWiG unterstützt den Kurs der EMA
Im Interesse der Patientinnen und Patienten - Wissenschaftliche Einrichtungen wie das IQWiG sind bei der Bewertung des Nutzens oder Schadens von Arzneimitteln auf klinische Studien angewiesen. Diese werden oftmals nicht oder nur unvollständig veröffentlicht. .... Nun möchte die EMA dieses Material auch Wissenschaftlern außerhalb der Zulassungsbehörden zur Verfügung stellen....
07. Oktober 2013
(Timmendorfer Strand) Welt-Osteoporosetag "Osteoporose, nein danke! – Erkenne dein Risiko, vorbeugen hilft!"
Darüber hinaus erhalten nur ca. 25 Prozent der Risikopatienten in Deutschland eine gesicherte Diagnose und werden auch nach Diagnosestellung oft nicht oder nur unzureichend behandelt.
25. September 2013
(München) Schmerztherapie: so früh wie möglich - um Veränderungen des Gehirns vorzubeugen
Die Wahrnehmung von Schmerzen hängt stark von individuellen Faktoren, darunter auch der Schmerzempfindlichkeit ab. Wiederholte Schmerzreize verändern das Schmerzempfinden. Doch in welchem Maße?
23. September 2013
(Köln) Für mehr Schlafqualität im Alter sorgen
Die Schlafstörungen älterer Menschen werden häufig unterschätzt. Sie verringern aber die Lebensqualität und können Ausdruck ernsthafter Erkrankungen sein. Das Kuratorium Deutsche Altershilfe veröffentlicht nun Tipps für einen gesunden Schlaf von Menschen mit Pflegebedarf...
17. September 2013
(Berlin) Robert Koch Institut - 19 Wochen Grippe – Vorbeugen vor der neuen Grippewelle
Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Grippeschutzimpfung Personen mit höherem Erkrankungs- oder Komplikationsrisiko. Das sind Ältere ab 60 Jahre, Personen mit Grundkrankheiten wie Diabetes oder Asthma, Schwangere, medizinisches Personal und alle Betreuer von Risikopatienten...
10. September 2013
(Berlin) Nicht immer gleich unters Messer: Zu wenige Patienten mit Rückenschmerzen erhalten sanfte Medizin
Dabei fordern die Patienten zunehmend, dass ihnen Ärzte vor einer Operation die risikoärmeren konservativen Verfahren anbieten. Um diesem Wunsch gerecht zu werden und Methoden wie die Manuelle Medizin, Osteopathie, medikamentöse Schmerztherapie und Physiotherapie stärker in die Behandlung orthopädischer Erkrankungen zurückzuholen...
28. August 2013
(Bremen) Molekulare Ultraschalltherapie, Computerdiagnosen und maßgeschneiderte Medikamente
Welche technologischen Sprünge sind in der Medizintechnik zu erwarten? Inwieweit lassen sich Diagnosen und Therapien für Patienten individuell maßschneidern? Und wie viel Automatisierung verträgt die Medizin?...
27. August 2013
(Berlin) PKV für alle - Die Träume des Daniel Bahr
Private Krankenversicherung für alle, die wollen. Mit dieser Forderung, die eine Abschaffung der Versicherungspflichtgrenze impliziert, hat Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) am Dienstag Staub aufgewirbelt - und zahlreiche Fragen aufgeworfen...
27. August 2013
(Berlin) Nationaler Schmerzaktionsplan nötig! - Derzeit millionenfaches Leid und enorme Kosten
Thomas Isenberg Bundesgeschäftsstelle - Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.
Anlässlich der aktuellen Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der SPD-Bundestagsfraktion "Versorgungslage chronisch schmerzkranker Menschen" fordert die Deutsche Schmerzgesellschaft, ... ein "Nationales Aktionsprogramm gegen den Schmerz" auflegen...
22. August 2013
(Uppsala) Entwarnung - Kaffee macht nicht die Knochen schwach
Ein lange gehegter Verdacht im Zusammenhang mit übermäßigem Kaffeekonsum konnte jetzt widerlegt werden: Das Risiko für Frakturen scheint der Bohnensaft nicht zu erhöhen...
22. August 2013
(Berlin) AMNOG - Fachgesellschaften fordern mehr Mitspracherecht
Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie lässt kein gutes Haar an der frühen Nutzenbewertung. Eine Reform sei nötig, denn bislang habe die Nutzenbewertung zu wenig Praxisbezug, so die Kritik. Von Sunna Gieseke...
22. August 2013
(Köln) Wie autonom dürfen Patienten bei der Behandlung sein?
Das aktuelle Compliance-Verständnis dreht sich darum, die Patienten in den Behandlungsverlauf aktiv einzubinden - als Mitentscheider. Doch viele Ärzte stehen damit auf Kriegsfuß. Warum eigentlich? - von Ursula Armstrong
20. August 2013
(Kiel) Schleswig-Holstein plant: Kostenlose Ausbildung für Altenpflege-Schüler
Die Schleswig-Holsteinische Landesregierung will Neuregelung noch in laufender Legislaturperiode durchsetzen. - Von Dirk Schnack...
02. August 2013
(Köln/Düsseldorf) Geriater bewerten Krankenhausplan NRW als „Durchbruch für die Altersmedizin“
Nach Ansicht von DGG-Präsident Ralf-Joachim Schulz sind bei der stationären Versorgung älterer Menschen zwei Aspekte besonders wichtig: „Erstens: Die frühzeitige Identifikation der Patienten, die von einer altersmedizinischen Behandlung profitieren und zweitens die Umsetzung der Qualitätsmerkmale in geriatrischen Netzwerken.“
30. Juli 2013
(Offenbach/Main) EU-Projekt: Innovative Technologien für die Altenpflege
Die meisten pflegenden Angehörigen haben keinerlei Pflege-Ausbildung und fühlen sich häufig überfordert. Eine Internet-Plattform soll aufgebaut werden, die speziell an die Bedürfnisse von älteren Pflegenden abgestimmt ist, die mit dem Internet vielleicht nicht besonders viel Erfahrung haben.
28. Juli 2013
(Berlin) Therapie der Osteoporose: Synergistische Wirkung bei Zweifachkombination
Medikamente zur Therapie der Osteoporose haben im Wesentlichen zwei Wirkprinzipien. Die Kombination Teriparatid plus Denusomab verbessert die Knochendichte bei Frauen mit Osteoporose deutlich mehr als jede der Substanzen allein.
26. Juli 2013
(Berlin) Tipps gegen die Tropenhitze
Die meisten Ratschläge waren nach der großen Hitzewelle vom August 2003 herausgegeben worden, die in Europa mehr als 40.000 Menschenleben gefordert haben soll. In den nächsten Tagen sollen die Temperaturen wieder auf weit über 30 Grad steigen...
16. Juli 2013
(Boston) Fettsucht erhöht Risiko für Osteoporose
"Ist eine Wirbelsäule voll mit Fett, dann wird sie weniger stark sein. Früher wurde davon ausgegangen, dass Fettsucht gegen das Schwinden der Knochenmasse schützen kann. Wir haben nachgewiesen, dass das nicht stimmt"...
15. Juli 2013
(Berlin) Neuer Leitfaden „Altenpfleger werden“: Jetzt kostenlos im Internet
Einer Studie zufolge könnten im Jahr 2030 eine halbe Million Fachkräfte fehlen. Der neue Leitfaden „Altenpfleger werden“ der Stiftung Warentest beantwortet die wichtigsten Fragen rund um Ausbildung und Beruf.
11. Juli 2013
(Hamburg) Studie: Selbst Schwerkranke erhalten ihre Osteoporose-Medikamente nicht
Eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der Techniker Krankenkasse für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen (WINEG) und des Instituts für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES) zeigt gravierende Mängel bei der medizinischen Versorgung von Osteoporose-Kranken...
09. Juli 2013
(Heidelberg) Neue Leitlinien zu Bluthochdruck erleichtern Behandlung - Mehr Fokus auf Lebensstil
In den jetzt veröffentlichten neuen europäischen Leitlinien zum Management von Bluthochdruck empfehlen Experten neue Strategien, um die Versorgung von Hochdruckpatienten zu verbessern...
09. Juli 2013
(Potsdam) Körperliche Fitness ist ein unabhängiger Prädiktor des Körpergewichts
Seit langem weisen Studien darauf hin, dass ein Zusammenhang zwischen dem Grad der körperlichen Aktivität und dem Auftreten von Übergewicht besteht. Bei den meisten Untersuchungen basieren die Daten zur körperlichen Aktivität jedoch nicht auf aktuellen Messwerten, sondern auf den Selbstauskünften...
05. Juli 2013
(Berlin) Bundesrat - Milliarden-Hilfe für Kliniken kann fließen
Notdienstpauschale für Apotheker, Regelungen für säumige Beitragsschuldner und AMG-Novelle: Der Bundesrat winkt vor der Sommerpause noch zahlreiche Gesetze durch...
01. Juli 2013
(Bonn) Mit Magnesium Migräne-Attacken reduzieren
Migräne ist eine der häufigsten Kopfschmerzformen. Etwa 6-8 % der Männer und 12-14 % der Frauen in Deutschland leiden regelmäßig darunter. Bis heute ist nicht vollständig geklärt, wie genau Migräne entsteht.
25. Juni 2013
(Ulm) Forschung in Ulm: Kortison-Ersatz gesucht
Autor: NATALIE DEININGER
Ulm - Ein Prozent der Bevölkerung leidet an rheumatoider Arthritis. Die Ursache? Kennt man nicht. Die Symptome werden mit Kortison behandelt. Das hat Nebenwirkungen. Ulmer Biologen suchen deshalb Alternativen...
26. Mai 2013
(Köln) Was Sie über Früherkennungsuntersuchungen wissen sollten
Das Angebot an Früherkennungsuntersuchungen ist groß. Einige gelten als sinnvoll, andere sind umstritten.... Daher lohnt es sich, vor der Entscheidung für oder gegen die Teilnahme an einer Untersuchung ihre Vor- und Nachteile abzuwägen. Dabei möchte dieser Artikel unterstützen. Wir erklären, welche Kriterien eine sinnvolle Früherkennungsuntersuchung erfüllen muss,...
26. Mai 2013
(Neu Isenburg) Was bedeutet Aut idem? - Wo ist es geregelt? - Was ist das Ziel der Aut-idem-Regelung?
Diese Anfang 2002 eingeführte Regelung... Die mit dem GKV-Modernisierungs-Gesetz (GMG) am 1. Januar 2004 in Kraft getretene Regelung ist weiter verschärft worden... Mit dem GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz wurden die Pflichten der Apotheker zum 1. April 2007 erneut modifiziert:...
26. Mai 2013
(Stuttgart) Fit mit dem Mini-Trampolin - ARD das Erste - aus der Sendung vom Freitag, 15.2. | 11.05 Uhr
Vor allem fördert das Trampolintraining aber die Koordination und die Balance. Denn das genaue Timing zwischen Landung und erneutem Absprung erfordert ein hohes Körperbewusstsein mehr...
23. Mai 2013
(Berlin) System zur Abwehr gefälschter Medikamente besteht Praxistest
Grundlage ... ist die 2011 verabschiedete EU-Fälschungsrichtlinie, die vorschreibt, dass jede Packung ab 2017 Sicherheitsmerkmale tragen muss, mit dem auf Echtheit geprüft werden kann...
14. Mai 2013
(Paris/Berlin) Fünfzehn ″Astronauten″-Mäuse im All im Dienste der Menschheit
Alle Studien, die im Rahmen der Weltraumbiologie durchgeführt werden, zielen auf ein besseres Verständnis der Mechanismen und Faktoren für die verschiedenen, auf der Erde vorkommenden Erkrankungen ab - Herz-Kreislauf-Risiko, Osteoporose und Stoffwechsel-Syndrom -,...
08. Mai 2013
(Berlin) Neuer Vorschlag zur künftigen Krankenversicherung: - von Sunna Gieseke
Keine Zwei-Klassen-Medizin und eine Angleichung der ärztlichen Vergütung - und zwar unabhängig davon, ob die private oder die gesetzliche Krankenversicherung die Leistung bezahlt: Bertelsmann Stiftung und Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)...
08. Mai 2013
(Köln) Was ältere Menschen tun können, um Stürzen vorzubeugen
Stürze können in jedem Alter passieren. Weil ein Sturz aber gerade für ältere Menschen ernsthafte gesundheitliche Folgen haben kann, lohnt es sich für sie besonders, Stürzen so gut wie möglich vorzubeugen. Einige Maßnahmen zur Vermeidung von Stürzen sind zudem recht einfach durchzuführen...
08. Mai 2013
(Berlin) Personalisierte Medizin als Chance für eine moderne medizinische Versorgung
Die personalisierte Medizin zählt zu den derzeit innovativsten Bereichen... Durch die Berücksichtigung individueller Charakteristiken des einzelnen Patienten kann die Genauigkeit von Krankheitsdiagnosen erhöht sowie die gezielte Auswahl und Entwicklung von wirksamen Therapieoptionen befördert werden...
07. Mai 2013
(München) Solidaraktion zur Vermeidung von Knochenbrüchen bei Osteoporose-Patienten in Deutschland
Ärzte, Medizinstudenten, Osteoporose-Patienten, Angehörige, Prominente und andere Engagierte lassen sich auf dem Gelände der Chirurgischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität am Campus Innenstadt einen Gipsverband anlegen. Damit wollen sie auf die rund 730.000 Knochenbrüche hinweisen, die Patienten aufgrund von Osteoporose jährlich erleiden...
26. April 2013
(Köln) Supplementation: Chaos con Calzium
Kalzium schadet nie, denken Patienten. Möglicherweise ein Irrglaube: Neue Studien bringen das Mineral mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung, allerdings ist die Datenlage widersprüchlich. Was bleibt: Abwarten und Milch trinken...
24. April 2013
(Heidelberg/Saarbrücken) Erhöhte Sterblichkeit bei Vitamin-D-Mangel von Dr. Stefanie Seltmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Deutsches Krebsforschungszentrum
Vitamin-D-Mangel ist seit langem als Risikofaktor für Osteoporose bekannt. Neuere Studien lassen vermuten, dass Vitamin D aufgrund seiner Hormonwirkung auch andere chronische Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Krebs und Infektionen beeinflussen könnte. Träfe dies zu, müsste eine unzureichende Vitamin-D-Versorgung auch einen Effekt auf die Sterblichkeit der Bevölkerung zeigen.
19. April 2013
(Rom) Neue Daten zeigen wachsende Belastung durch Osteoporose in Europa
In zwei richtungsweisenden Berichten, die von mehreren Akteuren verfasst und heute veröffentlicht wurden – Osteoporosis in the European Union und Scorecard for Osteoporosis in Europe -, werden die Epidemiologie, die Belastung und das Management von Osteoporose und Frakturen in allen 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) beschrieben und miteinander verglichen.
18. April 2013
(Berlin) Amnog: G-BA veranlasst Nutzenbewertung von Bestandsmedikamenten - Gremium prüft Zusatznutzen teurer Osteoporose-Mittel
Werden manche Medikamente bald billiger? Das könnte Pharmaherstellern bald drohen. Sie müssen nach einem aktuellen Beschluss ihre teuren Wirkstoffe neu bewerten lassen und einen Zusatznutzen gegenüber anderen Mitteln beweisen. Als Erstes sollen Osteoporose-Mittel auf den Prüfstand.
17. April 2013
(Rom) Osteoporose-Kongress: Damit der Knochen nicht bricht - von Gerlinde Gukelberger-Felix
Osteoporose gilt deshalb längst als Volkskrankheit - ein Thema, mit dem sich jetzt Experten auf dem Europäischen Kongress für Osteoporose und Osteoarthritis in Rom beschäftigen werden, der diesen Mittwoch begonnen hat. Im Fokus der Ärzte steht neben der Vorbeugung von Osteoporose auch deren Behandlung. Ein Feld, auf dem sich in den vergangenen Jahren viel bewegt hat...
17. April 2013
(Rom) Osteoporose-Kongress: Damit der Knochen nicht bricht - von Gerlinde Gukelberger-Felix
...auf dem Europäischen Kongress für Osteoporose und Osteoarthritis in Rom beschäftigen werden, der diesen Mittwoch begonnen hat. Im Fokus der Ärzte steht neben der Vorbeugung von Osteoporose auch deren Behandlung. Ein Feld, auf dem sich in den vergangenen Jahren viel bewegt hat.
08. April 2013
(Mannheim) Osteoporose: Eine teure Volkskrankheit - Präventionsmaßnahmen fördern und Kosten einsparen
Ab dem 70. Lebensjahr leidet sogar mehr als jeder dritte Bundesbürger unter Knochenschwund. "Wie auch schon vorangegangene Studien beweisen diese Zahlen, dass fortlaufender Bewegungsmangel sowie eine geringe Anzahl an Präventionsmaßnahmen unserem Gesundheitswesen finanziellen Schaden zufügen", sagt Priv.-Doz. Dr. med. Kafchitsas.
03. April 2013
(Berlin) Nuklearmediziner warnen vor Vitamin-D-Mangel: Ein Drittel der Patienten leidet an Knochenschmerzen
... „In unsere Praxen kommen derzeit auffallend viele Patienten mit unklaren Knochen- oder Muskelschmerzen“, sagt Dr. med. Detlef Moka, Vorsitzender des Berufsverbandes Deutscher Nuklearmediziner e.V. (BDN). ....Immer häufiger sind die Beschwerden Folge eines schweren Vitamin-D-Mangels – Resultat einer anhaltenden Unterversorgung mit direktem Sonnenlicht...
02. April 2013
(Berlin) Umschulung zum Altenpfleger: Staat fördert jetzt drei Jahre lang
Seit April 2013 finanzieren die Arbeitsagenturen Umschulungen von Arbeitslosen zu Altenpflegern drei Jahre lang. Zuvor betrug die Finanzierungsdauer nur zwei Jahre. Zudem sind ab sofort auch verkürzte Ausbildungen möglich, wenn Bewerber Erfahrungen in der Pflege mitbringen.
02. April 2013
(Erlangen - Nürnberg) FAU-Forscher entdecken neuen Ansatz zur Osteoporose-Therapie
Forscher der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben nun erstmals einen Rezeptor mit dem Namen PPARβ/δ identifiziert, der sowohl an der Steuerung von Knochenabbau als auch von Knochenaufbau beteiligt ist
22. März 2013
(Baierbrunn) Patientenverfügung: zehn Fragen, zehn Antworten
Eine Umfrage zeigt, dass viele Deutsche sich mit dem Thema beschäftigen. Lesen Sie hier, was bei Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen zu beachten ist.
18. März 2013
(Bonn) „Gesund älter werden“ – Broschüre mit Projekten zur Verbesserung der Lebensqualität und der Gesundheit älterer Menschen
06. März 2013
(Frankfurt/Main) Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e.V. - DGS-PraxisLeitlinien für eine bessere Schmerzmedizin von Barbara Ritzert
Die Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie und die Patientenorganisation Deutsche Schmerzliga präsentieren auf dem 24. Deutschen Schmerz- und Palliativtag in Frankfurt/Main die erste von beiden Organisationen gemeinsam konsentierte „PraxisLeitlinie“...
03. März 2013
(Stuttgart) Kalzium Knochenschwund und Infarkt
Daten von etwa 390 000 Männern und Frauen aus einer Studienpopulation des amerikanischen Nationalen Gesundheitsinstituts (NIH)..... . Eine weitere aktuelle Studie kommt aus Schweden... „Beide Studien zeigen, dass es bei einer Kalziumsupplementierung ab 1000 Milligramm aufwärts pro Tag zu einem erhöhten kardiovaskulären Risiko kommt.
27. Februar 2013
(Wels/Österreich) Klinikum Wels implantierte passgenauen Beckenteilersatz
Das Becken der Patientin wurde anhand eines 3D-Modells künstlich nachgebaut,... „Derartige maßgeschneiderte Operationen stellen für die Patienten eine optimale Hilfestellung dar, wenn andere orthopädisch-chirurgische Eingriffe aufgrund des massiven Knochenverlustes nicht mehr effektiv erscheinen...
26. Februar 2013
(Mainz) Ersatzknochen aus der Tiefsee
An der Mainzer Universität forschen Wissenschaftler künftig zusammen mit chinesischen Kollegen. Ziel: Mit Materialien aus der Tiefsee sollen Knochenersatz und Medikamente gegen Osteoporose gewonnen werden... Bei dem Projekt soll es vor allem darum gehen, maßgeschneiderte Knochenimplantate aus dem 3-D-Drucker herzustellen...
26. Februar 2013
(Bochum) Endokrinologen warnen vor Kalziumeinnahme in Eigenregie
Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) rät, Kalzium nur mit der Nahrung aufzunehmen und nicht ergänzend. „Eine zusätzliche Einnahme von Kalzium zur Vorbeugung einer Osteoporose ist nur dann empfehlenswert, wenn eine ausreichende Kalziumaufnahme über die Nahrung nicht gewährleistet ist, wie es gerade bei älteren Menschen oft der Fall ist“...
23. Februar 2013
(Duisburg) Paste aus Nanopartikeln hilft bei Heilung lädierter Knochen
Forscher der Uni Duisburg-Essen haben eine Nano-Paste entwickelt, die defekte Knochen auf natürliche Weise beim Heilprozess unterstützen soll. Die Forscher hoffen, dass ihre Forschung in einigen Jahren in der Unfallchirurgie oder bei der Behandlung von Osteoporose von Nutzen ist...
21. Februar 2013
(Berlin) Knochendichtemessung künftig bei weiteren Indikationen Kassenleistung – Pressemitteilung Gemeinsamer Bundesausschuss
Die Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um eine Osteodensitometrie (Knochendichtemessung) zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnen zu können, wurden gelockert. Dies ist Inhalt eines am Donnerstag in Berlin gefassten Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), der zunächst dem Bundesministerium für Gesundheit zur Prüfung vorgelegt wird
19. Februar 2013
(Uppsala/Schweden) Kalzium-Einnahme erhöht Sterberisiko bei älteren Frauen
Erst vor weniger Tagen hatte eine US-Studie eine hohe Zufuhr von Kalzium bei Männern mit einem steigerten Herz-Kreislauf-Risiko in Verbindung gebracht. Jetzt kommt eine Studie aus Schweden im Britischen Ärzteblatt zu einem ähnlichen Ergebnis für Frauen.
15. Februar 2013
(Stuttgart) Kommentar zur Pflege in Stuttgart Nachsteuern
Die Altenpflege gehört seit Längerem zu den Bereichen der Gesellschaft, die immer wieder durch Hilferufe auf sich aufmerksam machen.
05. Februar 2013
(Bethesda/USA) Kalziumsupplemente als Herz-Kreislauf-Risiko für Männer
Die Sicherheit der in den USA verbreiteten Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wird erneut durch eine prospektive Beobachtungsstudie infrage gestellt,... Die Ergebnisse einer prospektiven Beobachtungsstudie dürfen allerdings nicht überinterpretiert werden.
30. Januar 2013
(Berlin) Anschub für mehr neue Antibiotika
Nur durch vorausschauendes Handeln können Wissenschaft und Pharma-Unternehmen sicherstellen, dass auf Dauer wirksame Antibiotika gegen bakterielle Infektionen zur Verfügung stehen...
30. Januar 2013
(Magdeburg) Universität Magdeburg entwickelt Medizintechnik für das 21. Jahrhundert
"Mit dem Forschungscampus STIMULATE wollen wir die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zu einem weltweit führenden Standort für bildgeführte Verfahren entwickeln", so der Rektor Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan in seiner Begrüßung. Im Fokus stehen dabei wichtige Volkskrankheiten aus den Bereichen Onkologie, Neurologie sowie Gefäßerkrankungen. Bereits heute sind mit bildgestützten minimal-invasiven Methoden sehr effiziente ...
29. Januar 2013
(Goch) In Goch startet zum 1. Februar ein Pilotprojekt, das das Altwerden zu Hause größtmöglich erleichtert.
Denn ein Besuch beim Arzt oder einer Apotheke, der Kontakt zu einer Pflegestation kann für ältere Menschen im ländlichen Raum zu einer kaum zu überwindenden Hürde werden. „Das Tablet ist permanent online, muss sich nicht erst einwählen und einzig eine schnelle Breitbandverbindung ist nötig“, erklärt Dr. Axel Wehmeier, Leiter des strategischen Geschäftsfeldes Gesundheit bei der Telekom...
29. Januar 2013
(Goch) Bildtelefon für Senioren - Heißer Draht zum Hausarzt
Im niederrheinischen Goch können Senioren mit Mobilitätseinschränkungen jetzt per Bildtelefon unter anderem Kontakt mit dem Hausarzt aufnehmen...
29. Januar 2013
(Berlin) Pflegeberufsgesetz - Experten tadeln tatenlose Koalition
Bislang liegen lediglich Eckpunkte einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe für das geplante Pflegeberufegesetz vor. Pflegeexperten sind ernüchtert: Sie rechnen nicht damit, dass das Gesetz noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt wird...
28. Januar 2013
(Bonn) BAGSO - „Wegweiser durch die digitale Welt“ jetzt auch als Hörbuch für blinde und sehbehinderte Menschen
Die von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) herausgegebene Broschüre „Wegweiser durch die digitale Welt für ältere Bürgerinnen und Bürger“ ist jetzt auch als Hörbuch für blinde und sehbehinderte Menschen erschienen...
28. Januar 2013
(Berlin) Arbeitgeber sind gefordert - Pflege geht auf die Knochen. Jede fünfte Pflegekraft klagt über Rückenschmerzen.
Eine wachsende Zahl pflegerischer Härtefälle, immer weniger Zeit, sich den einzelnen Bewohnern von Altenwohnanlagen zu widmen - die Anforderungen an Pflegekräfte in der stationären Pflege steigen..
17. Januar 2013
(Berlin) Fachkräftemangel - Ausbildung der Altenpflege wird reformiert
Das Bundeskabinett hat ein Gesetz gegen den Fachkräftemangel in der Altenpflege auf den Weg gebracht. Nach dem am Mittwoch in Berlin beschlossenen Entwurf müssen Pflegehelfer mit Vorerfahrung nur eine auf zwei Jahre verkürzte Qualifizierung absolvieren...
21. Dezember 2012
(Erlangen-Nürnberg) FAU-Forscher nehmen Alterskrankheit Muskelschwund in den Fokus
Mit zunehmendem Alter schwinden häufig die Kräfte und der Körper baut Muskelmasse ab. Was man dagegen tun kann, erforschen jetzt Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen... „FORMOsA: Muskelschwund (Sarkopenie) und Osteoporose – Folgen eingeschränkter Regeneration im Alter“...

Drucken